Test zum Karcher 5.800 C-Dampfreiniger

Home » Test zum Karcher 5.800 C-Dampfreiniger

Der Hauptunterschied zwischen diesem und dem kleineren Modell ist die Behältergröße und die Temperaturkontrolle auf der oberen Seite des Dampfreinigers.

Bei dem kleineren Modell füllen Sie den Wassertank, schalten es an und warten, bis es aufgeheizt und einsatzbereit ist. Der 5.800 C verfügt über eine Dampfkontrolle, die Ihnen mitteilt, wie viel Dampf Sie für bestimmte Stellen oder Oberflächen benötigen – d. h. wenig Dampf für Holzböden und viel Dampf für Badezimmer- und Küchenböden (also den schmutzigeren Stellen, bei denen mehr Dampf benötigt wird).

Dieser Dampfreiniger verfügt laut Testportal DampfreinigerCheck.de über einen riesigen Wasserbehälter, was bedeutet, dass ich das gesamte Erdgeschoss reinigen kann ohne den Tank einmal nachfüllen zu müssen. Bei mir besteht das Erdgeschoss aus einem großen Raum mit Holzboden, ein Badezimmer mit Dusche und Toilette, welches komplett gefliest ist sowie eine Küche mit gefliestem Boden.

Dampfreiniger

Ein weiterer Unterschied zum größeren Modell ist, dass der Schlauch an der Vorderseite des Gerätes eingesteckt wird. Somit kann sich Emmy, die mir immer gerne beim Putzen hilft, nicht aus Versehen selbst verletzen, da der Anschluss sich nicht direkt am Tank befindet. Die Befestigung des Schlauches verfügt darüber hinaus über eine Kindersicherung, sodass sie nicht Gefahr läuft sich zu verbrennen (was für viele Eltern sehr wichtig ist).

Großartig ist die Tatsache, dass extra Frottee beiliegt. 3 für das Handwerkzeug und 3 für die Böden. Dadurch ist mir die weitere Nutzung des Dampfreinigers auch dann noch möglich, wenn sich noch verschmutzte Tücher in der Waschmaschine befinden.

Dieses Gerät verfügt darüber hinaus über eine fantastische Reichweite, da eine Verlängerungsstange dabei ist. So kann ich meine Küchenfenster auch sauber machen, ohne auf einen Stuhl steigen zu müssen. Damit kann ich auch die Deckenspiegel im Badezimmer reinigen, wofür ich mich normalerweise auf die Badewanne stellen müsste. Die Badezimmerdecke ist somit leicht erreichbar und auch die Fliesen im gesamten Raum lassen sich mühelos reinigen.

In den letzten Wochen habe ich mich an einen Großputz gewagt, bei dem ich unter anderem auch auf den Schränken gereinigt habe (was davor bestimmt 10 Jahre nicht mehr gemacht wurde und ich bin nicht sicher, wann diese Stellen davor gereinigt wurden!).  Das Innere der Küchenschränke habe ich mit dem Dampfreiniger gesäubert und die Außenseiten der Türen ebenfalls. Außerdem ist damit die Reinigung der Spiegel auf den Türen des Kleiderschranks kinderleicht.

Was ich außerdem festgestellt habe: Der Dampfreiniger bringt neues Leben in den Teppich! Wie ich bereits erwähnte habe ich einen Großputz durchgeführt. Nachdem ich mein Bett auseinander gebaut (wie Sie das eventuell auch tun) und an der Stelle Staub gesaugt hatte roch es noch immer nach Staub. Als ich dies (das Bett komplett auseinander zu nehmen und die Stellen zu saugen, die man sonst nicht erreicht) das letzte Mal getan habe, war schon eine Weile her. Unser Hund schläft unter dem Bett, also entschied ich mich dazu den Teppich mit dem Dampfreiniger zu behandeln.

About Ralf